Prozedurale Modellierung

Abstract

Details

Beschreibung

Prozedurale Modellierung umfasst Methoden der Computer Graphik, die 3D-Modelle und Texturen automatisch aus einer Regelmenge erzeugen, oder die vom Benutzer vormodellierte Objekte mit Details anreichern. L-Systeme, Fraktale und generative Modellierung sind unterschiedliche Methoden, eine solche Regelmenge zu verwalten. Die Regelmenge kann fester Bestandteil des Algorithmus sein, sie kann durch Parameter konfigurierbar sein, oder die Regelmenge ist vom Evaluierungsmechanismus getrennt.

Alle computergestützten Modelliertechniken verwenden Algorithmen, aber während bei klassischen 3D-Modellierung die Ausgestaltung individueller Objekte im Vordergrund steht, konzentriert sich die prozedurale Modellierung um die Gestaltung und Verwaltung großer Mengen gleichartiger Objekte. Sie eignet sich daher gut für Stadtmodelle, Pflanzen und Landschaften.

In diesem Projekt soll die prozedurale Modellierung durch die Verbesserung vorhandener Methoden und um neue Modelliermethoden bereichern. Dabei werden sowohl modellspezifische Ansätze als auch generische Ansätze untersucht.

Publikationen

 
In: Computer Graphics Forum (Sept. 2011), 30:7(2031-2040)
 
O. Deussen, D. Keim und D. Saupe (Editoren)
In proceedings of Vision, Modeling, and Visualization 2008 (VMV 2008), pages 51-60, Akademische Verlagsgesellschaft Aka GmbH, Heidelberg, Okt. 2008
 
Mateu Sbert (Editoren)
In proceedings of Spring Conference on Computer Graphics 2007 (SCCG 2007), pages 150-157, Comenius University, Bratislava, Apr. 2007