CESCG 2015 Erfahrungsbericht

Von dem CESCG Seminar habe ich erfahren, als ich den Vortrag zu meiner Bachelorarbeit im November 2014 gehalten habe. Zu dem Zeitpunkt war ich mir allerdings unsicher, inwiefern dieses Seminar mir auf meinem Weg durchs Studium helfen soll. Im Nachhinein hat es sich aber als sehr wertvoll erwiesen. Das Ziel des Seminars ist es, den Studierenden zu zeigen, wie Konferenzen organisiert sind und welche Schritte zu einer Publikation nötig sind. Dies ist besonders am Ende des Masterstudiums und für eine spätere Dissertation nützlich, da hier genau diese Aspekte gebraucht werden.

Das Seminar selbst dauerte drei Tage und fand im Schloss von Smolenice in der Slowakei statt. Sämtliche Kosten für Registrierung, Reise, Unterbringung und Verpflegung wurden von der Abteilung für Computergraphik übernommen. Hauptbestandteil des Programms waren die Vorträge der teilnehmenden Studenten, in denen diese ihre Arbeit präsentierten. Neben den Vorträgen wurden einige Workshops angeboten, in denen erläutert wird, wie man gute Präsentationen hält und somit seine Arbeit auf einer Konferenz vorstellt. Die Präsentationen liefen ähnlich wie in einer Projektgruppe oder der Bachelorarbeit ab.

Insgesamt habe ich viel auf diesem Seminar gelernt und es war eine neue Erfahrung für mich. Meine Arbeit wurde sehr positiv aufgenommen und neben guten Ratschlägen habe ich auch das ein oder andere Lob erhalten. Gerade weil es ein internationales Event ist, ist dies sehr motivierend und ermutigt, weiter in diesem Bereich zu arbeiten. Ich kann daher jedem Studenten das CESCG Seminar nur wärmstens empfehlen!

Patrick Stotko