Digitale Bibliotheken für 3D-Dokumente

Kurzbeschreibung

Verbesserungen im Bereich der Generierung von 3D Inhalten im Bezug auf Modelierungswerkzeuge und Aquisegeräte wie 3D Laserscanner haben zu einer großen Menge an verfügbaren 3D Dokumenten geführt. Diese spielen eine immer wichtigere Rolle in vielen Feldern wie Architektur, Maschinenbau, Design, Computerspiele, Filme oder Kulturerbe. Digitale Bibliotheken sollen den Herausforderungen begegnen, die durch die zunehmende Menge an 3D Dokumenten entstehen. Sie stellen Werkzeuge zur Verfügung, die es dem Nutzer ermöglichen, unter Einbeziehung innovativer Anfragemethoden effizient nach 3D Inhalten zu suchen und innerhalb dieser zu navigieren. Zusätzlich muss eine adequate Visualisierung der Suchergebnisse bereitgestellt werden.

Neben allgemeinen 3D Dokumenten liegt der Schwerpunkt der Arbeitsgruppe für Computer Graphic auf Daten, die einen Bezug zur Architektur oder zum Kulturerbe haben. Im Bereich der Architektur interessieren wir uns insbesondere für inhaltsbasierte Suche und Klassifikation anhand von Gebäudegrundrissen und der Form von 3D Objekten. Im Bereich des Kulturerbes liegt unser Schwerpunkt im Bereich qualitativ hochwertiger Visualisierung sowie der Ähnlichkeitssuche anhand von Materialeigenschaften.

Abgeschlossene Projekte

logo=3d-coform-logo.png 
Das EU-Projekt 3D-COFORM (3D-COllection-FORMation) beschäftigt sich unter anderem mit der Entwicklung neuer Techniken für das Digitalisieren von Objekten aus dem Bereich Kulturerbe. Das Ziel ist, solche Objekte deutlich effizienter und mit höherer Qualität zu digitalisieren als dies mit bisherigen Techniken möglich war. Nur so werden Museen in Zukunft in die Lage versetzt, ihre Sammlungen tatsächlich zu digitalisieren und damit letztendlich vor dem Verfall bzw. dem Verschwinden in den Archiven zu retten.
logo=duraark-logo_01.png 
Das Ziel des DURAARK Projektes ist die Entwicklung von Werkzeugen und Systemen zur nachhaltigen Langzeitarchivierung digitaler 3D Daten aus dem Bereich der Architektur. Dabei wird die komplette Palette an möglichen Repräsentationsformen unterstützt, angefangen bei konventionellen CAD Modellen über Punktwolken bis hin zu semantisch hochwertigen Building Information Modeling (BIM) Dokumenten.
logo=logo_epoch.jpg 
EPOCH ist ein Netzwerk von über hundert europäischen Institutionen aus dem Bereich Kulturerbe die ihre Kräfte bündeln um die Qualität und Effektivität der Verwendung von Informationstechnologie beim Erhalt von Kulturerbe zu verbessern. Bestandteil des Netzwerks sind Universitäten, Forschungszentren, Museen und kommerzielle Unternehmen, welche sich zum gemeinsamen Ziel gesetzt haben, die Fragmentierung der Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet zu überwinden.
logo=Harvest4D_B_RGB.jpg 
Instead of a goal-driven acquisition that determines the devices and sensors, we let the sensors and resulting available data determine the acquisition process. Data acquisition might become incidental to other tasks that devices/People to which sensors are attached carry out. A variety of challenging problems need to be solved to exploit this huge amount of data, including: dealing with continuous streams of time-dependent data, finding means of integrating data from different sensors and modalities, detecting changes in data sets to create 4D models, harvesting data to go beyond simple 3D geometry, and researching new paradigms for interactive inspection capabilities with 4D data sets. In this project, we envision solutions to these challenges, paving the way for affordable and innovative uses of information technology in an evolving world sampled by ubiquitous visual sensors.
logo=probado-logo.jpg 
Ziel des PROBADO-Projekts ist der Aufbau eines Bibliotheksdienstdienstes für nicht-textuelle Dokumente. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf 3D-Modellen aus dem Bereich der Architektur. Zur Realisation dieses Ziels besteht die Hauptaufgabe in der Entwicklung geeigneter inhaltsbasierter Such- und Klassifikationsmethoden für solche 3D-Modelle.
logo=v3d2_gross_blur.png 
Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung von Algorithmen zum inhaltsbasierten Vergleich von 3D Objekten. Dabei soll die menschliche Vorstellung von Ähnlichkeit zwischen solchen Objekten als Vorbild dienen. In einem weiteren Schritt sollen die erzielten Resultate zur Ähnlichkeitssuche in digitalen 3D Bibliotheken eingesetzt werden.